Roscher - Bäckerei & Konditorei im Erzgebirge
Kaffeegenuss im Café Roscher

Kaffeegenuss der feinsten

Art im Café Roscher

Unser Café am neuen Produktionsstandort soll ein echtes Wohlfühl- Ambiente und kulinarische Genüsse bieten. Ein Café-Besuch bei uns soll länger in Erinnerung bleiben und zu einem baldigen Wiederbesuch anregen. 

Roscher - Das Café in Annaberg-Buchholz

Roscher -

Die Bäckerei

Unser Brot schmeckt einfach gut! Mit viel Erfahrung und handwerklicher Sorgfalt tragen unsere Bäcker und Konditoren jeden Tag neu dazu bei, Ihnen ein ganz besonderes Geschmackserlebnis zu bieten.

Roscher - Das Café in Annaberg-Buchholz

Wir sind Roscher -

Ausbildung & Jobs

Klick dich rein und informiere dich über eine Ausbildung in unserem Video oder unter unseren aktuellen Stellenangeboten.

Roscher –

Die Konditorei

Unsere Konditoren zaubern aus edlen Zutaten einmalige Kreationen, die keine Wünsche offen lassen.
Egal ob schokoladig oder fruchtig, gebacken oder sahnig.   Roscher´s Goldschnitte

Konditorei Roscher - Torten, Kucken, Feinbackwaren
Roscher - Das Café in Annaberg-Buchholz

Roscher -

Das Café

Unser Café bietet Ihnen ein echtes Wohlfühl-Ambiente und kulinarische Genüsse. Ein Café-Besuch bei uns soll länger in Erinnerung bleiben und zu einem baldigen Wiederbesuch anregen.

Mit 80 Jah­ren immer noch beliebt bei Jung und Alt, so präsentiert sich die Bä­ckerei Roscher in ihrem Jubiläums­jahr. Es sind drei Generationen, die eng mit der Firmengeschichte in Verbindung gebracht werden, ge­blieben ist der Name „Roscher“.

Wer kennt sie nicht – die Bäckerei, die ihren Stammsitz und die Pro­duktionsstätte mit einem großen Café in Annaberg betreibt.

Es waren Erich und Käte Roscher, die 1939 die Bäckerei im Stadtteil Buchholz gründeten und später nach Cunersdorf zogen. Besonders für Käte war es schwer, während des Krieges das Geschäft allein zu betreiben. Aber auch die Nach­kriegszeit musste gemeistert wer­den.

Als Sohn Willfried und Ehefrau Helga Roscher 1972 das Geschäft übernahmen, stellte besonders die Mangelwirtschaft des Sozia­lismus eine große Herausforde­rung dar. Wer glaubt, dass mit der Wiedervereinigung vieles leichter wurde, weiß nicht um die Prob­leme der Reizüberflutung durch Westprodukte. Kuchen und Torten waren nicht mehr gefragt und für die zehn Mitarbeiter der Bäckerei musste Kurzarbeit angemeldet werden.

Ein Strohhalm, um der Misere zu entkommen, bot sich durch die Übernahme eines Backshops. Die­ser Schritt war damals ein großes Wagnis, denn die Belieferung einer Filiale mit Ladenbackofen außer­halb der Produktion stellte völliges Neuland dar. Zusätzlich mussten Kredite aufgenommen und auch persönliche Einschränkungen in Kauf genommen werden. Nach der Wendezeit war es noch üblich, dass Bäcker montags nicht pro­duzierten. Für das Ehepaar hieß es ab sofort sechs Tage in der Wo­che, meist 14 Stunden pro Tag zu arbeiten. Eine immense Belastung, die sich allerdings auszahlte. So kamen Jahr für Jahr ein bis zwei Filialen hinzu und schon bald wa­ren die Kapazitäten der Kellerbä­ckerei erreicht. Aus diesem Grund entschloss man sich 1995 eine Produktionshalle ans Geschäfts­haus in Cunersdorf anzubauen. Vier Jahre später fasste Willfried Roscher den Entschluss gemein­sam mit seinen Kindern eine OHG zu gründen. Die Mitarbeiterzahl wuchs und es musste 2008 nach einem neuen Produktionsstandort Ausschau gehalten werden, wel­chen man nach vielen Recherchen in Annaberg für geeignet hielt.

Mittlerweile ist es schon beina­he neun Jahre her, dass der erste Spatenstich für das neue Firmen­gebäude vollzogen wurde und sich Willfried Roscher aus Alters­gründen aus der Firma zurückzog. Nachdem sich seine Kinder Lutz Roscher und Angelika Hentschel in der Bäckerwelt umgeschaut hat­ten, wurde ihnen schnell bewusst, dass man sich neu ausrichten müsste, um den wechselnden Kun­denbedürfnissen künftig gerecht zu werden. Wichtig war ihnen außer­dem, für ihre Beschäftigten bessere Arbeitsbedingungen zu schaffen. Ebenso durfte bei der Planung der Umweltgedanke nicht verges­sen werden. Für die Realisierung erhielt die Firma 2013 den säch­sischen Umweltpreis. Zusätzlich wurde in den letzten Jahren in ein Blockheizkraftwerk und energieef­fiziente Öfen investiert.

„Wir legen nach wie vor großen Wert darauf, ein familiengeführter Handwerksbetrieb mit Nähe zum Kunden und unseren Mitarbeitern zu sein. Doch ohne die Anschaf­fung moderner Maschinen, die die Arbeit erleichtern und die Produk­te bezahlbar machen, geht es heu­te nicht mehr“, so Lutz Roscher.

Insgesamt beschäftigt das Unter­nehmen In der Produktion sowie in den 28 Filialen etwa 270 Mitarbei­ter in Voll- und Teilzeit. Dabei sind viele der Beschäftigten bereits weit über 20 Jahre Teil des Teams, wo­rauf die Firmeninhaber stolz sind.

„Ob die Firmenzugehörigkeit nun 27 Jahre oder nur wenige Monate beträgt, jeder unserer Mitarbeiter ist Teil unseres Team und trägt durch seine motivierte Arbeit zum Firmenerfolg bei. Dafür gebührt allen unser großer Dank und An­erkennung“, sagen die beiden Ge­schäftsführer.

Treue, Lob und Kritik der Kunden sowie Respekt, Vertrauen und Zu­verlässigkeit der Geschäftspartner haben wesentlich dazu beigetra­gen, dass man nun auf 80 Jahre zurückblicken kann. Aus diesem Grund starte die Bäckerei ab 12. August 2019 in ihre Jubiläumswo­chen. Die Kunden dürfen sich auf Aktionsprodukte sowie ein Ge­winnspiel mit attraktiven Preisen freuen. Außerdem sollte man sich den 17.11.2019 schon jetzt vormer­ken. Denn dann wird zum „Tag der offenen Tür“ eingeladen und die Gewinner ermittelt.

 

Teilnahmekarten zum Gewinnspiel gibt es in allen Filialen der Bäckerei Roscher. Einfach richtig beantworten und vollständig ausgefüllt bis zum 30.10.2019 in unseren Bäckereifachgeschäften abgeben.

Die Gewinner der Preise werden am 17.11.2019 zum Tag der offenen Backstube verlost.

Teilnahmebedingungen:

Teilnahme ab 16 Jahren. Nur vollständig und richtig ausgefüllte Gewinnkarten nehmen an der Verlosung teil. Eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist ausgeschlossen. Der Gewinn ist nicht übertragbar. Ihre Daten unterliegen dem Datenschutz und werden nicht an Dritte weitergeben. Die Bäckerei Roscher behält sich zur Gewinnerermittlung vor, im Rahmen der Verlosung am 17.11.2019 den Namen des Gewinners öffentlich bekannt zu geben. Der Gewinner erklärt sich hiermit einverstanden, es sei denn er widerspricht einer solchen Bekanntgabe. Die Herausgabe des Gewinns erfolgt nur durch Nachweis eines gültigen amtlichen Dokuments (Personalausweis, Führerschein etc.).

Mehrfach ausgefüllte Gewinnkarten werden von der Verlosung ausgeschlossen.

Einsendeschluss ist am 30.10.2019.